Nudelauflauf mit Chinakohl, anschließend süße Polenta mit Mangosalat

Zur letzten Familienfeier gab es auch einen Nudelauflauf. Ich hab ja schon erwähnt, dass ich jetzt im Herbst den Kohl besonders mag – ob Spitz-, China- oder Wirsingkohl. Ich habe ein Rezept gefunden, das ich einfach so abgewandelt habe, dass es mir gepasst hat. 😉 So geht’s:

Nudelauflauf

400g Farfalle

Salz

ca. 1kg Chinakohl

3 Möhren

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

6 Zweige Salbei

2 EL Olivenöl

400ml Gemüsebrühe

Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

200g Parmesan

200ml Sahne

Wie schon so of heizt ihr den Backofen direkt schon mal auf 250°C vor. Die Nudeln kocht ihr nach Packungsanweisung im kochenden Salzwasser und gießt sie dann ab.

Jetzt gehts an den Kohl und das restliche Gemüse. Schneidet den Chinakohl in feine Streifen, putzt die Möhren und schneidet sie in Scheiben, schält Knoblauch und Zwiebel und würfelt beides. Der Salbei wird fein gehackt.

Im heißen Olivenöl sollten Kohl, Möhren, Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten angebraten werden, dann löscht die Gemüsebrühe alles ab und Salbei, Muskat, Salz und Pfeffer würzen das Ganze. Lasst es kurz aufkochen und legt den Deckel auf, damit alles ca. 3 Minuten schmoren kann.

Bevor gleich alles im Ofen gart, gebt ihr den geriebenen Parmesan (1 EL aufheben), die Sahne und die Pasta zum Kohlgemüse und schmeckt es mit Salz und Pfeffer ab. Alles wandert nun in eine feuerfeste Auflaufform, wird mit Parmesan bestreut und dann im Ofen für 5-10 Minuten überbacken.

Ich möchte wetten, dass euch jetzt noch der süße Zahn tropft und ihr Appetit auf einen kleinen Nachtisch habt. Richtig? 😀 Diese Polenta ist auch echt gesund, weil sie von einem Mangosalat begleitet wird. Obst ist doch was Gutes! 😉

Süße Polenta

1 Päckchen Vanillezucker

50g Zucker

40g Maisgrieß (Polenta)

250ml Milch

2TL abgeriebene Bio-Zitronenschale

2 Eiweiß

1 Mango

2EL Limettensaft

2 EL brauner Zucker

10-15 gehackte Basilikumblättchen

30g Zucker, den Vanillezucker und die Zitronenschale gebt ihr in die Milch und kocht sie einmal kurz auf, um dann den Grieß einrieseln zu lassen. Der sollte bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten quellen – muss aber regelmäßig umgerührt werden. Nehmt ihn dann von der Herdplatte und lasst ihn auskühlen. Das ist wichtig, sonst wird der Nachtisch später zu flüssig…!

Jetzt schlagt ihr die Eiweiß mit einer Prise Salz steif, lasst 20g Zucker einrieseln und hebt die Masse unter die leicht ausgekühlte Polenta. In einer Schüssel oder kleinen Dessertschälchen lasst ihr sie dann komplett auskühlen.

Für den Mangosalat würfelt ihr das Fruchtfleisch und mischt es in einer Schüssel mit Limettensaft, braunem Zucker und Basilikum. Mariniert den Salat für mindestens 30 Minuten und verteilt ihn dann auf der Polenta. Fertig!

Ich habe noch nie Mango in Kombination mit Zucker und Basilikum gegessen und war positiv überrascht!

Wer mag, schlägt noch ein bisschen Sahne und gibt sie als Garnitur auf die Polenta mit dem Mangosalat. Lasst es euch schmecken! 😀

Viel Spaß beim Nachkochen und Gutes Gelingen wünscht euch

Eure Annika

Spaghetti-Muffins

Immer wieder versuche ich das Essen „besonders“ aussehen zu lassen – für die Kiddies 🙂 Unsere Kinder sind im Grunde gute Esser und mögen besonders gern Obst und Gemüse – fast alles – aber wenn Essen besonders ansprechend aussieht, schmeckt es umso besser! Wenn ihr dann noch Nudeln vom letzten Kochen übrig habt, bingo!

300g Nudeln, gekocht (jede Sorte, besonders nett mit Spaghetti)

400g Hähnchenbrust

1 Zwiebel

1EL Butter

einige Zweige Thymian

1 kleine Dose Erbsen

4 Eier

200ml Sahne

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

100g Reibekäse

Gleich zu Anfang heißt es wieder Ofen vorheizen auf 180°C. Solltet ihr keine Nudeln vom Vortag haben, kocht einfach welche neu. 😉 Die neu zu kochenden Spaghetti brecht ihr gleich, bevor ihr sie nach Packungsanleitung kocht und dann abtropfen lasst. Die Spaghetti vom Vortag schneidet ihr in kleine Stücke.

Weiter geht’s, indem ihr die Hähnchenbrust in Würfel schneidet und die Zwiebel ganz fein würfelt. Vom Thymian zupft ihr die Blättchen ab.

Jetzt bratet ihr die Hähnchenbrust in der Butter an, gebt die Zwiebel, den Thymian und die Erbsen dazu, würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer und dünstet es für 5 Minuten.

Pasta Muffins IX

Währenddessen verührt ihr die Sahne und die Eier mit Salz, Pfeffer, Muskat und dem Käse.

In ein gefettetes Muffinblech gebt ihr die Spaghetti mit der Hähnchen-Erbsen-Mischung und drückt sie gut fest. Dann gießt die Eiersahne drüber.

Im Ofen backt ihr die Muffins ca. 25 bis 30 Minuten, bis sie goldgelb sind.

So allein sind die Spaghetti-Muffins bzw. Küchlein schon sehr lecker. Ich habe noch eine ganz einfache Tomatensoße dazu gemacht, indem ich in einen Teelöffel Öl im heißen Topf eine Dose gehackte Tomaten gegeben, diese gewürzt und leicht einkochen lassen habe.

Pasta Muffins VII

Das Ergebnis war super lecker und nicht nur die Kinder waren begeistert! Probiert es aus, bei uns wird es diese Pasta-Variante wieder und wieder geben! Guten Hunger 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen und Gutes Gelingen wünscht euch

Eure Annika

Brokkoli-Pasta-Sauce

Absolut positiv überrascht waren wir vom Geschmack dieser Sauce! Ich hatte mir gedacht, dass ich in einer Nudelsauce mal ein bisschen Gemüse unterbringen könnte… Da ich immer TK-Brokkoli im Haus habe, was das eine einfache Sache und schnell entschieden.

Für die Nudelsauce braucht ihr:

500g Brokkoli

200ml Gemüsebrühe

200g Sahne

1 EL Senf

100g Frischkäse (gern auch mit Kräutern)

Kocht den Brokkoli in der Brühe bis er weich genug ist, um püriert zu werden. Gebt die Sahne, den Senf und den Frischkäse dazu und lasst den Zauberstab zaubern! 🙂 Sollte euch die Sauce zu dick sein, gebt einfach noch ein wenig Wasser hinzu. Schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab – fertig!

In unserer Variante gab es noch ein paar Garnelen und Lachsstücke, die ich kurz angebraten habe.

WP_20160102_12_33_57_Pro

Meine Herausforderung für 2016 ist, möglichst viel in unserer Ernährung auf glutenfrei umzustellen… Ich habe gemerkt, dass es mir bedeutend besser geht, wenn ich so gut wie es geht auf Gluten verzichte. Sonntags ist ein normales Brötchen noch toll, aber so nach und nach werde ich Rezepte ausprobieren und dann (wenn es denn schmeckt 🙂 ) auch hier eigenes Backwerk auf den Tisch bringen. Ich halte euch einfach auf dem Laufenden! 😉

Lasst euch diese grüne Pastasauce schmecken, viel Spaß beim Nachkochen und Gutes Gelingen!

Eure Annika

Unser Salatdressing

Drei lange, erfolgreiche Messetage in Braunschweig und Magdeburg liegen hinter mir und der Sonntag zeigt sich heute von seiner besten Seite. Die Kinder sind an Oma und Opa „verkauft“ und wir haben „ausgeschlafen“ – bis 9 Uhr! 😀

Schon auf dem Weg zur Tanzschule (ein großartiges Hobby für uns!) kann ich mich an den herbstlichen Farben kaum satt sehen!

Herbst in MD 2015

Drei Restaurants haben wir nach dem Tanzen angerufen bzw. dort angehalten und alle waren komplett ausgebucht… Also bedeutete das für mich: schnell was kochen. Es hat sich glücklicherweise noch etwas Feldsalat angefunden, Passata war da – Spaghetti sowieso – und die letzte Zucchini der Saison! Diese habe ich fix in Scheiben geschnitten, mit einer Zwiebel angebraten und Passata dazu gegeben. Teil 1 fertig 😉

Nudeln mit Zucchini

So mache ich gaaanz oft unser Salatdressing – nach Gefühl:

Balsamico-Essig

Honig

Senf, mittelscharf

Salz, Pfeffer

Pflanzenöl.

Bis auf das Öl gebe ich alle Zutaten zusammen in eine kleine Schüssel und verrühre alles – erst dann gebe ich unter kräftigem Rühren das Öl dazu, damit sich alles gut verbinden kann.

Balsamico-Salatdressing

Für den Salat habe ich noch ein paar einsame Pilze in Scheiben geschnitten und gebraten. Lecker!

Nudeln und Salat

Ich muss ja gestehen, dass ich sonntags total gern Mittagschlaf mache. Nur war das Wetter so verlockend, dass wir noch eine Stunde spazieren gegangen sind, bevor wir die Kinder abgeholt haben. Seht selbst:

Herbst1 Herbst2 Herbst3 Herbst4 Herbst5 Herbst6 Herbst7 Herbst8

Einen goldenen Herbst wünsche ich euch! 🙂

Eure Annika