Pflaumenmus

Einmal im Jahr koche ich Pflaumenmus. Am Wochenende war es wieder soweit und das Rezept, wonach meine Oma schon Pflaumenmus gekocht hat und auch meine Mutti heute noch nach kocht, wurde hervorgesucht. Ich habe für bestimmte Rezepte ein Buch (na, es ist eher ein Heft), in das ich seit wahrscheinlich 12 Jahren Rezepte eintrage (ja, selbst einschreibe), die mir am Herzen liegen. Kennt ihr das? Macht ihr das auch? 🙂

Für mein Pflaumenmus braucht ihr dies:

3kg Pflaumen

250g Zucker

250g braunen Zucker

1 Zimtstange (alternativ 1TL Zimt)

5 Nelken (gemahlen, aber mindestens zerstoßen)

1 grüne Walnus oder einige Tropfen Bittermandelöl

eventuell noch 8-10 Pflaumensteine

Gebt die entsteinten Pflaumen in eine große Auflaufform und mischt sie mit allen anderen Zutaten. Im Ofen sollte dann alles 3h backen, wobei ihr für die erste halbe Stunde die Ofentür einen kleinen Spalt geöffnet lassen solltet. Zwischendurch einmal kurz umrühren kann auch nicht schaden. 😉

Ich mag mein Pflaumenmus gern samtig, deshalb püriere ich so lange, bis es fast schwarz glänzt und keine Stücke mehr enthält. Das macht aber mal, wie ihr das möchtet! Vergesst nur nicht, die Zimtstange und die mitgebackenen Pflaumensteine vorher zu entfernen!

Pflaumenmus

Von den 5 bis 6 Gläsern, die sich füllen, gehen meistens 2 bis 3 pro Jahr über den großen Teich nach New Hampshire zu meiner besten Antje. 😉 Eins ist schon wieder unterwegs! 😀

Ich wünsche euch viele leckere Sonntagsbrötchen mit Pflaumenmus!               Gutes Gelingen,

Eure Annika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s