Johannisbeer-Tarte

„An den Kindern sieht man, wie wie Zeit vergeht“… So oder so ähnlich hat diesen Spruch sicher schon (fast) jeder von euch mal gehört. Und wenn man denn eigene hat, ist es tatsächlich so!

Mein letzter Eintrag ist 9 Monate her! Und ich habe das Bloggen so vermisst! Denkt nicht, ich hätte nicht ans Schreiben gedacht… es hat nur einfach nicht in den Zeitplan gepasst.

Heute habe ich den ganzen Tag drüber nachgedacht, mit welchem Rezept ich wieder anfangen könnte – und es ist eine Johannisbeer-Tarte geworden. 😀 Noch findet man Johannisbeeren in den Läden und vereinzelt sogar an den Sträuchern, daher passt es (noch). 😉

Für eine Tarte braucht ihr:

80g Butter

25g Kokosfett

130g Mehl

1 Prise Salz

50g Zucker

optional 1 kleine Prise Vanillesalz

150g rote Johannisbeeren

Mark 1 Vanilleschote

200g Schmand

125g Mascarpone

2 Eier

40g Zucker

Für den Teig verknetet ihr zügig die Butter, das Kokosfett, das Mehl, das Salz und den Zucker. Wickelt die Teigkugel in Folie und lasst sie eine halbe Stunde im Kühlschrank zur Ruhe kommen.

Währenddessen fettet ihr eine Tarteform oder runde Kuchenform (Durchmesser ca. 28cm) und heizt den Ofen auf 180°C Umluft vor.

Die halbe Stunde ist schnell rum und der Teig will auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und in die Form gelegt werden. Zieht den Rand schön hoch und damit nachher die Füllung nicht ausläuft! Stecht den Boden mit einer Gabel mehrfach ein, legt Backpapier drüber und schüttet Backerbsen dazu, damit ihr den Teig blindbacken könnt. Ungefähr 15 Minuten sollten dafür ausreichend sein.

Schon geht es daran, die Füllung zu machen! Ihr wascht und tocknet die Johannisbeeren und streift sie vorsichtig von den Rispen. Aus der Vanilleschote kratzt ihr das Mark heraus und gebt dieses zum Schmand, der Mascarpone, den Eiern und dem Zucker in eine Schüssel. Nun hebt ihr noch vorsichtig die Beeren unter die Masse und gebt alles auf den leicht abgekühlten Tarteboden. Bei 180°C backt ihr eure Tarte für ca. 35 Minuten.

Wenn die Tarte ausgekühlt ist, bleibt euch nur noch, sie zu genießen! 🙂

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag,

Viel Spaß beim Nachkochen und Gutes Gelingen!

Eure Annika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s